Die Sammlung neu entdecken

Entdecken was bislang verborgen blieb. Einen neuen Blick auf die vielfältigen Sammlungen werfen. Mit der Online-Sammlung schaffen die Städtischen Museen Freiburg einen offenen Zugang zu den Sammlungsbeständen, die mit ca. 800 Highlights präsentiert werden. Die Zahl der Objekte und verfügbaren Informationen wächst ständig. Es lohnt sich also immer wieder vorbeizuschauen.

Weiterlesen

Kuratieren,
Forschen und Teilen

Die Online-Sammlung ist eine umfangreiche Informationsquelle zu kunst- und kulturgeschichtlichen, ethnologischen und naturkundlichen Objekten. Sie soll weltweit zur Beschäftigung mit den Sammlungsinhalten und zum gegenseitigen Austausch anregen. Inhalte können zudem über verschiedene Social-Media-Kanäle geteilt werden.

Weiterlesen

Weiterverwenden
 

Die Städtischen Museen Freiburg möchten einen offenen Zugang zum Wissen ermöglichen. Nachnutzbarkeit spielt dabei eine wichtige Rolle. Abbildungen von Werken aus dem Eigentum der Städtischen Museen Freiburg, die keinen urheberrechtlichen Schutz mehr genießen, stehen zum Herunterladen unter der Lizenz CC BY 4.0 zur Verfügung und können privat, wissenschaftlich und kreativ genutzt werden.

Weiterlesen

 

Augustinermuseum
Seit 1993 unterstützt der Freundeskreis Augustinermuseum e. V. das Museum dabei, seine Sammlungen zu ergänzen und sinnvoll zu erweitern. Wir stellen eine Auswahl der Schenkungen vor, die aus den Beständen des Museums nicht mehr wegzudenken sind. Im Laufe der Zeit sollen hier alle Erwerbungen erscheinen. Entdecken Sie ein Freundschaftsalbum der besonderen Art.
Blick in einen Ausstellungsraum mit einem Schaudepot-Regal mit Skulpturen auf der linken Seite
Museum für Neue Kunst
Das Museum für Neue Kunst wurde 1985 gegründet. Die aus dem 1923 gegründeten Augustinermuseum hervorgegangene Sammlung des MNK ist jedoch wesentlich älter als das Museum selbst.
Rentierkörper aus Metall ohne Beine auf Platte montiert
Museum für Neue Kunst
Das Museum für Neue Kunst feiert eine Wiederentdeckung: Priska von Martin (1912–1982) hinterließ ein umfangreiches und äußerst modernes Œuvre. In der damaligen Männerdomäne Bildhauerei schlug sie neue Wege ein und schuf Außergewöhnliches.
Im Mittelpunkt des Gemäldes steht ein Soldat in einer preußischen Uniform, der vermutlich aus den Befreiungskriegen gegen Napoleon zurück in den Schwarzwald gekommen ist. Der aus dem Krieg zurückgekehrte Soldat, erkennbar an der blauen Uniform, erzählt im Bekannten- oder Familienkreis seine Erlebnisse. Ihm gegenüber sitzt ein junger Mann, gekleidet in einen Wams mit den badischen Farben rot und gelb, die auf den neuen badischen Staat und seine Zukunft hindeuten.
Augustinermuseum
Wofür protestieren Menschen? Was sind die Merkmale einer Revolution? Ausgehend von der Revolution 1848/49, sollen Ursachen weiterer Umbrüche in der Vergangenheit nachvollzogen und Parallelen zu aktuellen Revolutionen und Protestbewegungen aufgezeigt werden.