Ein Schaufenster in die Welt des Wissens

Ob Skulpturen des Freiburger Münsters, mittelalterliche Gemälde und Bildteppiche, Schatzkunst, Schwarzwaldgemälde, moderne Kunstwerke, Malangan-Masken, Saurier-Fossilien oder seltene Gesteine – alle Objekte werden mit Abbildungen, Texten und zahlreichen Metadaten (Inventarnummer, Titel, Personen, Objektbezeichnung, Datierung, Technik, Material, Ortsangaben etc.) veröffentlicht.

Über die Kombination verschiedener Such- und Filtermöglichkeiten kann gezielt nach bestimmten Objekten, Künstler_innen oder Sammlungsbeständen recherchiert werden.

Facetten, die auf verschiedenen Thesauri (Fachvokabular) basieren, erleichtern die Orientierung und das Durchstöbern der Sammlungsbestände z.B. nach Zeiträumen, Orten oder Nutzungsmöglichkeiten von Digitalisaten.

Neben den Thesauri spielt für die Forschung und den internationalen Austausch von Wissen auch die Verknüpfung mit Normvokabularen wie der GND (Gemeinsame Normdatei) als Referenzquelle eine wichtige Rolle.

Hochauflösende Bilder werden in einem für die Betrachtung von Kulturgut-Digitalisaten optimierten Viewer (OpenSeaDragon) angezeigt, der das Protokoll IIIF (International Image Interoperability Framework) verwendet. Damit wird ein möglichst nachhaltiger Austausch von Bilddaten ermöglicht, z.B. für vergleichendes oder kollaboratives Forschen.

Abbildungen von Gemälden ohne Rahmen wurden aus ästhetischen Gründen minimal beschnitten.  

Teilen, Dialog und Barrierefreiheit

Sie haben die Möglichkeit interessante Objekte zu liken und, soweit keine Urheberrechte dadurch verletzt werden, in den Sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, WhatsApp, Pinterest oder per E-Mail zu teilen.

Wenn Sie weiterführende Informationen zu einem Objekt, zur Herkunft und Geschichte haben oder Fehler entdecken, gibt es die Möglichkeit über ein entsprechendes Kommentarfeld mit uns in Kontakt zu treten.

Die Anforderungen an die Barrierefreiheit nach BITV 2.0 wurden bei der Konzeption, Gestaltung und technischen Entwicklung der Plattform soweit wie möglich berücksichtigt. Zusätzlich wurden Objektbilder mit ALT-Tags versehen, um diese auch sehbehinderten Menschen besser zugänglich zu machen.

Sollten Sie weitere Anregungen und Verbesserungsvorschläge haben, schreiben Sie uns gerne eine Nachricht an: online-sammlung@stadt.freiburg.de.