Daniel Mauch

Vier Szenen aus Kindheit und Passion Christi, 1520/25

Über das Objekt

Dargestellt sind: Der 12-jährige Jesus bei den Gelehrten im Tempel, Verspottung, Geißelung und Kreuzannagelung. Die Reliefs sind Teile einer Folge, die dem Leben und der Passion Christi gewidmet ist. Weitere Szenen sind in Stuttgart erhalten. Die einstige Zusammenstellung und Funktion ist ungeklärt.
weniger sehen mehr sehen
Die vier Täfelchen sind Teile einer Szenenfolge, deren einstiger Umfang ebenso wie der Funktionszusammenhang nicht mehr feststellbar ist. In chronologischer Ordnung stellen sie dar: (1) Der 12-jährige Jesus unter den Schriftgelehrten (nach Dürers Holzschnitt von 1503); (2) Verspottung Christi vor dem Hohen Rat; (3) Geißelung Christi; (4) Kreuzannagelung Christi. Weitere Reliefs - Gefangennahme, Dornenkrönung, Beweinung und Grablegung - befinden sich in Stuttgart, die Kreuztragungsszene in privatem Besitz. Gedanklich zu ergänzen wäre zumindest die Kreuzigung selbst als das zentrale Thema der Heilsgeschichte. Für die Auferstehung und anderes mehr, wie das Gebet am Ölberg oder das Abendmahlsthema, kann wohl gleiches geltend gemacht werden. Das insgesamt Erhaltene weckt nicht zuletzt durch den augenfälligen Stilwechsel Interesse, treten doch spätgotisch-‚deutsche‘ und italienische, der Antike verpflichtete Bildmuster (Stuttgart) in eine spannungsvolle Konkurrenz, wie man sie sonst innerhalb eines Ensembles nicht findet. Die Wahlmöglichkeit, ob ‚welsch‘ oder ‚deutsch‘, ist andererseits kennzeichnend für die ästhetischen Vorlieben in den süddeutschen Handelsstädten der Zeit,war man sich der nationalen, Kunst und Leben bestimmenden Sonderheiten doch sehr wohl bewusst und hatte sich hinsichtlich der Manier oder des Stils zu entscheiden. Daniel Mauch war der letzte große Altarbildschnitzer der schwäbischen Reichsstadt Ulm. Um „seinem Lebensunterhalt nachzufahren“, wie es heißt, begab er sich in den Unruhen der Reformationszeit, die schließlich zum Bildersturm führten, 1529 in die südlichen Niederlande, wo er dann auch ein Jahrzehnt später verstarb. (Detlef Zinke)

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?