Oberrheinisch

Wappenteppich, um 1320

Über das Objekt

Das Textilfragment bildete ursprünglich gemeinsam mit weiteren Fragmenten einen Wand- oder Bankbehang. Die Wappenschilde stehen für bedeutende Freiburger und Breisgauer Adels- und Patrizierfamilien, die ihn vermutlich ins Kloster Adelhausen stifteten. Auf drei Feldern sind von links nach rechts die Bezwingung des Löwen durch Samson, viermal das Wappen der Familie Vorgassen sowie Phyllis, die den Philosophen Aristoteles als Reittier benutzt, zu sehen. Das Bildprogramm entstammt wie jenes des sog. Maltererteppichs dem Thema der „Weiberlisten“.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?