Bodhisattva Manjushri, etwa 17. bis 18. Jahrhuntert

Über das Objekt

Auf einem verzierten Sockel sitzt im Lotossitz Manjushri. Manjushri ist ein Transzendentaler Bodhisattva des Mahayana, einer der Hauptströmungen des Buddhismus, die sich zwischen 100 v.Chr. und 100 n.Chr. entwickelte. Bodhisattvas streben nach der Erleuchtung zum Wohle aller fühlenden Wesen. Auf diesem Weg zur Erleuchtung sind die Transzendentalen Bodhisattvas bereits sehr fortgeschritten. Diese Plastik stammt aus dem Altbestand des Museums. Ihre genaue Herkunft ist unklar.
weniger sehen mehr sehen
Manjushri ist der älteste und nach Avalokiteshvara der bedeutendste Transzendentale Bodhisattva der Mahayana-Literatur und eine im Bereich der buddhistischen Kunst häufig dargestellte Figur. Er ist der Bodhisattva der überirdischen Weisheit und erkennt die wahre Beschaffenheit der Realität. Manjushri ist meist auf einem niedrigen Lotossockel (hier Doppellotos mit Perlenkanten) dargestellt, die Beine in der Lotospositur verschränkt. Sein halbnackter, schmaler Körper ist reich geschmückt, zwischen den Augenbrauen das Weisheitsauge. Mit dem Flammenschwert - einem Symbol für Gerechtigkeit und Kreativität - in seiner „männlichen“ rechten Hand zerteilt er das Dunkel der Unwissenheit und bringt Licht. Die „weibliche“ Linke formt ein Mudra, das Lehren und Erklären bedeutet. Der Daumen und eine Fingerspitze befinden sich auf Höhe des Herzens und zeigen Zuflucht an. Die fünfzackige Krone charakterisiert ihn als den Naturgesetzen überlegen. Der Bodhisattva hält einen Lotosstiel lose in seiner Linken. Der Lotos ist ein buddhistisches Symbol für Reinheit, denn er wurzelt im Schlamm, doch seine Blätter und Blüten sind Schmutz abweisend und makellos (Lotoseffekt). Die Pflanze schlingt sich am Arm hoch, ihre Triebe recken sich gegen Manjushris Ohr. Dies versinnbildlicht die Übertragung der Lehre Buddhas, die die Schüler wie Bienen zu dem klaren Duft der gesprochenen oder „geflüsterten“ Lehre anzieht. Eine Blüte ist noch geschlossen. Über der anderen, geöffneten erscheint neben der Schulter das Buch der Transzendenten Weisheit (Prajñāpāramitā sūtra) in Form eines Blockbuchs und als Zeichen des allumfassenden Wissens des Bodhisattvas. Autorin: Nina Fetscherin

Objektdaten

Ihre Nachricht

Ihre Nachricht zum Objekt

Ihre Nachricht zur Person