Figur

"Lächelnde Figur" oder "Lachendes Gesicht", vermutlich 300 – 900 n. Chr.

Über das Objekt

Die Hohlfigur aus gelbbrauner Terrakotta wurde mit Modeln für die verschiedenen Körperteile geformt und sorgfältig zusammengefügt. Sie ist ein gut erhaltenes Exemplar der sog. „Lächelnden Figuren“: Dabei handelt es sich um Darstellungen junger Menschen, die aufrecht stehen, mit erhobenen Armen, kurzen Beinen und einem Bäuchchen unter der leicht eingefallenen Brust. Hier ist vermutlich ein Mann gezeigt mit Lendenschurz, Brustband, Hals- und Ohrschmuck sowie einer Haube mit dem typischen Spiralmotiv. Über die Funktion der Figuren ist wenig bekannt. Sie waren Grabbeigaben, möglicherweise dienten sie als Begleiter des Toten auf der Reise durch die Unterwelt. Benannt wurden sie nach ihrem Gesichtsausdruck, dessen Bedeutung unklar ist - vielleicht eine Folge des rituellen Genusses des berauschenden pulque.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?