Figur

Ende 19. Jahrhundert

Über das Objekt

Die längliche Holzfigur stellt eine Vertreterin der weiblichen Oberschicht dar. Sie trägt eine hohe Krone, die in Form und Gestaltung einem Palmblatt nachempfunden ist, und schweren Goldschmuck, der die Läppchen lang zieht. Durch Einkerbungen nahe dem Hals ist der breite goldene Halsschmuck erkenntlich. Derartig symmetrisch konzipierte Figuren in der typischen Haltung mit gebeugten Knien und den Händen vor dem Bauch, wurden von den Niha, Bewohner_innen der kleinen, westlich von Sumatra gelegenen Insel Nias, gefertigt. Es handelt sich um Ahnenfiguren, die als eine Art Behältnis für den Geist der Vorfahr_innen fungieren, sodass dieser verortet und beopfert werden konnte.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?