Emil Lugo

Herbstabend im Schwarzwald / Der Scharfenstein im Schwarzwald (Kat. 77), 1894

Über das Objekt

Lugo inszeniert hier eine dramatische Landschaft, die wie eine Theaterkulisse wirkt. Der Himmel färbt sich aufgrund der untergehenden Sonne rot - die stärkste Einfärbung über der Felswand erweckt den Eindruck eines feuerspeienden Vulkans. Bei der Felsformation handelt es sich um ein Felsplateau im oberen Münstertal.
weniger sehen mehr sehen
Emil Lugo inszeniert auf diesem Gemälde eine dramatisch wirkende Landschaft, die fast an eine Theaterkulisse erinnert. Eine Felswand wird durch das letzte Tageslicht angestrahlt und aus dem schon weitgehend in der Dunkelheit versunkenen Wald hervorgehoben. Am Himmel färben sich die Wolken tiefrot von dem Licht der untergehenden Sonne. Die stärkste Einfärbung platziert der Künstler direkt über der Felswand, sodass fast der Eindruck entsteht, hierbei könne es sich um einen feuerspeienden Vulkan handeln. Im Sinne einer Ästhetisierung von Landschaft inszeniert Lugo dadurch eine dramatische Szenerie. Es handelt sich allerdings nicht um eine Ideallandschaft, sondern um eine tatsächlich vorhandene Felsformation im oberen Münstertal bei Freiburg. Dieses Felsplateau diente als Grundlage für eine Burganlage, die Burg Scharfenstein, von der sich nur Fundamentreste erhalten haben. Ursprünglich diente die Anlage dem Schutz des Silberbergbaus in der Region, der sich im Mittelalter zu einem bedeutenden Wirtschaftszweig entwickelt hatte. Bis heute ist der Felsen ein markantes Naturdenkmal in der Schwarzwaldlandschaft. Die fast 100 Meter hohe, nahezu senkrechte Felswand zählt zu den eindrücklichsten Formationen im Südwesten. Emil Lugo betont die großartige Wirkung dieses Naturdenkmals noch durch die abendliche Stimmung und den leuchtend roten Himmel. In den Jahren 1875 bis 1888 lebte Emil Lugo in Freiburg und erkundete systematisch die Landschaft des Schwarzwaldes. Auch nach seinem Umzug nach München kam er immer wieder nach Freiburg. Während einem dieser Besuche müssen auch die Studien für dieses Gemälde entstanden sein, das vermutlich im Atelier vollendet worden ist. TILMANN VON STOCKHAUSEN

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?