Wendelin Moosbrugger

Zwei Kinder der Familie Kuenzer, um 1820

Über das Objekt

Als Schauplatz dieses Kinderbildnisses hat Moosbrugger ganz zeitgemäß die Idylle des Gartens gewählt. Das Gemälde kann als Dokument der Verbundenheit zwischen Schwester und Bruder verstanden werden. Die kühle Farbigkeit verleiht der Darstellung einen repräsentativen Charakter und erinnert an die Eleganz höfischer Porträtmalerei.

Objektdaten

Ihre Nachricht

Ihre Nachricht zum Objekt

Ihre Nachricht zur Person