Johann Martin Morat

"Schönau", vor 1841

Über das Objekt

Links im schattigen Vordergrund hat der Künstler einen Zeichner positioniert, der wie Morat das Panorama der »schönen Au« festhält. Mit dem Zeichner, dessen Anwesenheit die Glaubwürdigkeit der Darstellung bezeugt, nimmt der Künstler ein Motiv auf, das sich z. B. schon auf den Radierungen von Matthäus Merian (1593-1650) findet.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?