Hellebarde

Sempacher Typ, um 1400

Über das Objekt

Im Jahr 1386 kämpfte eine Freiburger Heerschar auf Seiten der Habsburger gegen die Schweizer Eidgenossen bei Sempach nördlich von Luzern. Erzherzog Leopolds Truppen wurden vernichtend geschlagen. Das Ausbluten des Freiburger Adels, der eine große Zahl von Mitgliedern bei Sempach verlor, trug wesentlich zum Verlust seiner Vormachtstellung im Rat und zum Erstarken der Zünfte bei. Die spezielle Form der Schweizer Hellebarde, die bis ins 16. Jahrhundert gebräuchlich war, erhielt ihren Namen nach dem berühmten Schlachtfeld.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?