Maske

Helmmaske mit dargestellter Löwin, 1980

Über das Objekt

Helmmaske in Form eines Löwenkopfs, aus hellem Holz in einem Stück geschnitzt und farbig gefaßt. Darstellung der diara d.h. der Frau des Löwen, hier als diaraba, d.h. eine große Löwin, als Zeichen für ein starkes Tier, das die Schwächeren angreift.
weniger sehen mehr sehen
Die Maske gehört zum sogo bò, einem Puppen- und Maskentheater, das in den Dörfern der Region Segou im Süden Malis bei den Fischer-Völkern Bozo und Sòmonò sowie den Bauern- und Händlervölkern Bamana, Marka und Maninka bis heute lebendig ist. Die Bamana übernahmen es im 19. Jahrhundert von den benachbarten Bozo. Die Aufführungen haben rituellen, belehrenden und unterhaltsamen Charakter. Sie standen früher mit der Initiation der jungen Männer in Zusammenhang und finden heute zu verschiedenen Anlässen statt. Es werden sowohl Themen aus der traditionellen Mythologie als auch Sketche aus dem Alltag aufgeführt. Die auftretenden Tierfiguren sind Allegorien menschlicher Eigenschaften. Sogo bò bedeutet „Wildtiere kommen hervor“. Früher bildeten Repräsentationen von Wildtieren den überwiegenden Teil der Charaktere, was auf die einst wichtige Stellung der Jagd und der Jäger in der Gesellschaft verweist. Autorin: Eva Gerhards

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?