Muschelgeld

vor 1900

Über das Objekt

Dieses polierte Fragment gehört zu einer seltenen Muschelart, deren rote Bestandteile zur Herstellung von Schmuck verwendet wurden. Laut der Sammlerin vor allem von den Karolinen importiert. Aufgrund ihrer Seltenheit diente sie auch als Handelsware, entsprechende Schmuckstücke haben großen Wert. Objekt II/0766a zeigt die zugehörige Muschel, II/0766b ist ein noch unbearbeitetes weiteres Fragment der Muschel. Der Sammlerin zufolge war der Arbeitsaufwand enorm, in einem einzelnem Muschelstück als Kettenglied steckte oft stunden- oder tagelange Arbeit.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?