Michel Sauer

Rotes Bücherregal, 1978

Über das Objekt

Die 1978 entstandene Skulptur „Rotes Bücherregal“ Michel Sauers zeigt dessen Interesse für Ordnungssysteme. Das Regal als Ordnungssystem entspricht auch dem Wesen einer (Kunst-) Sammlung: Es geht von einer bestehenden Zusammenstellung bzw. einem vorhandenen Konvolut an Büchern (oder Kunstwerken) aus und eröffnet durch überraschende inhaltliche, zeitliche und formale Nachbarschaften immer wieder neue, bislang ungedachte Bedeutungsstränge und Beziehungen.
weniger sehen mehr sehen
Michel Sauer interessiert sich für Ordnungssysteme. Dabei konzentriert er sich meist auf alltägliche Gegenstände. Sauer studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, erhielt mehrere Lehraufträge, Preise und Stipendien, u.a. Villa Massimo, Rom und Villa Romana, Florenz. Von 1994-2014 lehrte Michel Sauer als Professor für Kunst mit Schwerpunkt Plastik an der Universität GH Siegen. Die 1978 entstandene Skulptur Rotes Bücherregal schließt einen mehrere Jahre umfassenden Werkblock der unterschiedlichsten, aber immer gleichfarbigen Objekte ab. Durch die formale Reduktion auf eine bestimmte Farbe bekommt die Skulptur große malerische Qualitäten. Diejenigen Bücher, die sich im Lauf der Zeit durch Verblassen verändern, werden durch neue, nicht verblasste Bücher ersetzt. Es ist ein Work in Progress. Das Regal als Ordnungssystem entspricht auch dem Wesen einer (Kunst-) Sammlung: Es geht von einer bestehenden Zusammenstellung bzw. einem vorhandenen Konvolut an Büchern (oder Kunstwerken) aus und eröffnet durch überraschende inhaltliche, zeitliche und formale Nachbarschaften immer wieder neue, bislang ungedachte Bedeutungsstränge und Beziehungen.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?