Monogrammist

Der Sündenfall, 1520/30

Über das Objekt

Die Stammeltern Adam und Eva stehen zu Seiten des Baumes der Erkenntnis im Garten Eden. Das exquisite Schnitzwerk aus Buchsbaum wurde in sechs Einzelteilen gefertigt. Es war wohl für das Kunstkabinett eines Sammlers bestimmt. Die Zuschreibung an den anonymen Meister H. L. gründet auf Detailähnlichkeiten mit dem Breisacher Hochaltar.
weniger sehen mehr sehen
Die Stammeltern Adam und Eva stehen zu beiden Seiten des Baumes der Erkenntnis, um den sich die Schlange als teuflische Versucherin windet. Sie wendet sich Eva zu, die wider das göttliche Verbot bereits eine Frucht gepflückt hat und sich schamhaft ihrer Nacktheit bewusst wird. Adam ist gerade dabei, ihrem Beispiel zu folgen. Trügerisch ist das Bild paradiesischer Unschuld und Eintracht. Noch lagern Löwe und Hirsch friedvoll beieinander - beide Motive sind 1509 datierten Holzschnitten Lucas Cranachs entnommen -, doch bald wird der Garten Eden für sie unwiederbringlich verloren sein. Ob religiöse Motive den Auftraggeber des exquisiten kleinplastischen Schnitzwerks leiteten und die Themenwahl bestimmten, steht dahin. In jedem Falle bot der Sündenfall des ersten Menschenpaares die damals reichlich genutzte Gelegenheit, modellhafte Akte wiederzugeben und dem Kult des schönen Körpers zu huldigen. Es ging auch und womöglich in erster Linie um erotische Kunst, so recht geschaffen für einen Kenner und Sammler. Als Urheber des Virtuosenstücks, aus sechs Einzelteilen bestehend, gilt jener kurzzeitig im Breisgau tätige, mit dem Monogramm H. L. signierende Schnitzer, der zwischen 1523 und 1526 den riesenhaften Flügelaltar im Breisacher Münster schuf. Woher er kam, wohin er ging, ist nicht bekannt, Hypothesen müssen das Vakuum füllen. Eine reizvolle Überlegung lautet, H. L. habe in der Zeit des reformatorischen Umbruchs, als gerade die Bildschnitzer mangels kirchlicher Aufträge um ihren Broterwerb fürchten mussten, den Weg in die habsburgischen Niederlande gefunden. So würden sich hinsichtlich der Figurenbildung formale Übereinstimmungen mit zeitgleichen Werken südniederländischer Maler der ‚romanistischen‘ Richtung erklären. (Detlef Zinke)

Audio

Der Sündenfall (© Pirool/Sabine Mila Kunz)

Objektdaten

Literaturhinweise

alle ausblenden alle anzeigen

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?