Speisetäubling

Russula vesca

Über das Objekt

Merkmale: Hut 5-10 cm breit, fleischrosa bis fleischbraun, stellenweise ocker entfärbend, Huthaut matt, den äußersten Rand nicht ganz erreichend; Lamellen weiß, alt rostfleckig; Stiel weiß, an der Basis zuspitzend und meist mit ockergelblichen Flecken; Fleisch weiß, fester als bei vielen anderen Täublingen; Geschmack mild; Sporenpulver weiß; Sporen isoliert feinwarzig oder nur punktiert, 6-8,5 x 5-6,5 µm.
Vorkommen: Juni bis Oktober; im Laub- und Mischwald, unter Eichen, Rotbuchen, Kiefern oder Fichten; überall häufig.
Anmerkung: Die Hutfarben sind im Gegensatz zu den scharf schmeckenden Spei-Täublingen stets weniger leuchtend und das Fleisch fester. Die am Hutrand ca. 1-2 mm zurückstehende Huthaut ist ein sehr gutes Erkennungsmerkmal.
Verwechslung: Ziegelroter Täubling (oben), Spei-Täublinge (scharf).
Essbar: einer der wohlschmeckendsten Täublinge.
Text aus "BLV-Handbuch Pilze" von Ewald Gerhardt; mit freundlicher Genehmigung des Verlags Gräfe und Unzer

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?