Kittlitz, Wilhelm von

nach dem Sickinger-Stich, 1965

Über das Objekt

Das Modell zeigt die Stadt Freiburg zur Zeit ihrer größten Ausdehnung vor den Zerstörungen durch den Dreißigjährigen Krieg. Die zähringische Kernstadt mit dem Münster am Fuß des Schlossbergs ist durch den bald nach 1120 entstandenen Mauerring mit fünf Toren von den weniger dicht bebauten Vorstädten abgesetzt, die ab dem 13. Jahrhundert hinzukamen. Sie erhielten eigene Mauern und Tore. Im Süden liegt das Dorf Adelhausen mit mehreren bedeutenden Frauenklöstern. Als Quelle für das im Auftrag der Städtischen Sammlungen zwischen 1962 und 1966 angefertigte Modell nutzte der Freiburger Bildhauer Wilhelm von Kittlitz neben eigenen Forschungen die beiden Vogelschauansichten, die der Solothurner Formschneider Gregorius Sickinger (1558 -1631) im Jahr 1589 geschaffen hat. Die Höhen sind zur besseren Übersicht gesteigert, was sich vor allem am Schlossberg deutlich zeigt. Die Farbigkeit unterscheidet die Gebäude nach ihren Funktionen: Pfarrkirchen und Stadtverwaltung (dunkelrot), Klöster (hellrot), Spitäler (giftgrün), Universität (hellgrün).

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?