Wasserfrosch

Über das Objekt

Montiertes Skelett eines Teichfrosches. Der Teichfrosch ist ein fruchtbarer Hybrid aus der Kreuzung von Seefrosch und kleinem Wasserfrosch.
weniger sehen mehr sehen
Der Teichfrosch ist ein meist grün-bräunlicher Wasserfrosch mit schwarzen Flecken auf dem Rücken, einem breiten hellgrünen Rückenstreifen und einer dunklen Marmorierung an den Hinterbeinen. Der Teichfrosch ist keine eigenständige Art im biologischen Sinn, sondern ein Hybrid, das heißt einer Kreuzung von Seefrosch und kleinem Wasserfrosch. Die Männchen haben paarige, seitlich ausstülpbare Schallblasen. Ihre Quak-Konzerte sind von Mai bis August zu hören. Das Quaken dient der Anlockung der Weibchen während der Paarungszeit. Die Schallblasen vergrößern außerdem das Männchen optisch und machen es so attraktiver. Die Weibchen legen pro Paarungssaison zwischen 3.000 und 8.000 Eier ab. Bereits eine Woche nach der Eiablage entwickeln sich bereits die Kaulquappen. Die ausgewachsenen Frösche sind allerdings erst ab ihrem dritten Lebensjahr geschlechtsreif. Der Name „esculenta“ bedeutet übersetzt essbar und deutet darauf hin, dass in früheren Jahrhunderten die Hinterschenkel dieses Frosches eine beliebte Speise waren.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?