Oberrheinisch?

Ziborium , Drittes Viertel 15. Jahrhundert

Über das Objekt

Ziborien sind Behältnisse für die Eucharistie, also für die geweihte Hostie, die seit dem 12. Jh. die bekannte Oblatenform hat. Meist besitzen sie die Form eines Kelches (mit Fuß, Schaft und Nodus), der mit einem Deckel zu verschießen ist. Dieses turmförmige Ziborium besitzt ein sechseckiges Gefäß mit einer Gravur des Hl. Andreas.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?