Reliquienziborium, um 1420

Über das Objekt

Exotische Naturalien erfreuten sich auch in kirchlichen Schatzkammern großer Beliebtheit. Aus Asien und Afrika importierte Kokosnüsse wurden schon im Mittelalter zu Gefäßen oder Reliquiaren verarbeitet. Die Reliquienkapsel auf dem Deckel zeigt eine Miniaturmalerei der hl. Maria Magdalena. Möglicherweise war das Ziborium für ein der hl. Maria Magdalena geweihtes Kloster des Dominikanerordens bestimmt.

Objektdaten

Ihre Nachricht

Ihre Nachricht zum Objekt

Ihre Nachricht zur Person