Europäischer Luchs

Lynx lynx

Über das Objekt

Der Luchs ist Europas größte Raubkatze. Zu seinen Merkmalen zählen die langen, schwarzen Ohrpinsel, der ausgeprägte Backenbart sowie der kurze Schwanz mit schwarzer Spitze. Einst war er in Mitteleuropa weit verbreitet. Seit dem Mittelalter wurde der Luchs als Konkurrent des Menschen jedoch stark gejagt und in vielen Gebieten ausgerottet. Im Schwarzwald wurde der letzte Luchs 1770 erlegt. Seit Mitte des 20. Jh. in mehreren Regionen Wiederansiedlungsversuche laufen, werden auch im Schwarzwald immer wieder vereinzelt Tiere gesichtet. Trotz dieser ersten Erfolge steht die Raubkatze in Deutschland jedoch noch auf der Roten Liste gefährdeter Arten. Das subadulte Tier stammte aus einem Wildpark und wurde von der Firma Schlüter-Biologie präpariert. Seit 1997 befindet es sich in der Sammlung des Museums.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?