Otto Dix

Bildnis Max John, 1920

Über das Objekt

Kurz nach dem 1. Weltkrieg entstand dieses Bildnis des Druckers, Verlegers und politischen Agitators Max John. Otto Dix porträtierte Max John mit weit aufgerissenen geröteten Augen, schief geöffnetem Mund und scharfkantigem Nasenrücken und spiegelt so die Schrecken des Krieges und die gesellschaftlichen Umwälzungen der Nachkriegszeit in diesem Porträt wider. Das Bild ist ein herausragendes Beispiel des Übergangs vom Expressionismus zur Neuen Sachlichkeit. Das Bild befand sich ehemals in der Sammlung Dr. Fritz Salo Glaser, Dresden. 1959 wurde es auf einer Auktion in Stuttgart vom Augustinermuseum angekauft. 2007 fand die Restitution an die Erbin von Dr. Glaser statt. Mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder, der Ernst von Siemens Kunststiftung und des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien konnte das Werk an die Stadt Freiburg rückübereignet werden.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?