Johann Martin Morat

Ansicht von Tiengen, vor 1863

Über das Objekt

Die Quadrierung der Pauszeichnung spricht dafür, dass Morat bei manchen Tiengen Blättern ein konventionelles Kopierverfahren benutzte, obwohl die Gouachen auf Umrisslithographien basieren. In welchen Techniken Morat zu welcher Zeit gearbeitet hat bzw. ab wann er die Lithographie nutzte, ist nicht eindeutig zu klären.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?