Haussperling

Passer domesticus

Über das Objekt

An Flügeln, Schwanz und Rückenpartie dieses Kükens sind winzige Federkiele erkennbar. Schon ab dem fünften Tag im Ei entwickeln sich die Federanlagen. Aus der Oberhaut wächst der Federbalg. Dort entsteht die Feder. Am achten bis neunten Tag nach dem Schlupf platzen die Kiele zunehmend aus der Oberhaut und bedecken den Nestling nach und nach mit Federn.
weniger sehen mehr sehen
Dieses Flüssigkeitspräparat stammt aus dem Altbestand des Museums. Weitere Informationen, wie Fundort, Präparator, Eingangsart o. ä. sind nicht bekannt. Dieses Präparat, ein historische Uhrglaspräparat, ist ein echtes Schaupräparat von hervorragender Qualität. Es sind weder eine Eintrübung der Konservierungsflüssigkeit noch Flüssigkeitsverlust zu erkennen. Flüssigkeitspräparate sind aufgrund ihrer Anschaulichkeit außerordentlich gut für Lehre und Vermittlung geeignet. Sie werden bis heute erfolgreich hierfür eingesetzt. Durch den auf optimaler präparatorischer Technik und Konservierung beruhenden sehr guten Erhaltungszustand dieses Präparates wäre es möglich, es heute dem Gefäß zu entnehmen und wissenschaftlich zu untersuchen. Auch, wenn dies nicht die ursprüngliche Absicht war. Wissenschaftliche Sammlungen werden auch deshalb bewahrt, um erst zu einem späteren Zeitpunkt auftretende Fragen bearbeiten zu können.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?