Kopfschmuck

1. Hälfte 20. Jahrhundert

Über das Objekt

Das Kopfteil besteht aus Reihen vorwiegend gelbgrüner Amazonenfedern, an den Seiten kurz, im Scheitel länger. Im Nackenbereich befinden sich Federn der Moschusente (Cairina moschata), seitlich Zöpfe aus Pflanzenfaserschnur zum Binden. Der Rückenbehang ist ein in Schlingtechnik gearbeitetes Stück Stoff aus den Pflanzenfasern der Caraguatá - einer Bromelienart - mit schachbrettartiger Musterung in verschiedenen Beige- und Brauntönen. Außen sind sechs Reihen mehrfarbiger Amazonenfedern aufgenäht. Die Männer der Chamakoko traten mit solchen Federbehängen und Masken beim Añapöso-Fest auf. Es fand anlässlich der Initiation der Jungen statt.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?