Unbekannt

19. Jahrhundert

Über das Objekt

Das Messer mit den drei eingeritzten Kreuzen ist ein besonderer Schutz gegen den Schrättele - bekannt aus der schwäbisch-alemannischen Fasnet - eine dämonische Weibsfigur. Sie setzt sich Schlafenden auf die Brust und raubt den Schlaf oder schädigt das Vieh im Stall. So legt man als Schutz das Messer auf die Brust oder dem Vieh in die Futterkrippe.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?