Schöpfkelle

Über das Objekt

Die Griffe der Schöpfkellen von den Admiralitätsinseln sind sehr variantenreich geschnitzt. Über die Bedeutung, die von realistischen Darstellungen von Fischen oder Krokodilen bis zu abstrakten geometrischen Formen führt, ist nichts bekannt. Es handelt sich aber um Gegenstände, die im Rahmen eines Festes oder einer Zeremonie benutzt wurden. Gesammelt wurden die Kelle, sowie weitere Objekte der Ozeaniensammlung von Wilhelm Lebahn, Kapitän des Vermessungsschiffes S.M.S. Planet der Kaiserlichen Marine, auf dem auch der Ethnologe, Anthropologe und Marinearzt Augustin Krämer mitfuhr. Verkauft wurde die Sammlung Lebahn nach dessen Tod durch seinen Schwager Dr. Rudolf Plähn aus Waldkirch.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?