Walter Dittrich

Morchella esculenta

Über das Objekt

Morcheln (Morchella esculenta) sind begehrte Speisepilze. Als Zersetzer sind sie nicht an eine bestimmte Pflanze gebunden und kommen daher an verschiedenen Orten vor, z. B. in Auwäldern oder auf ungedüngten Wiesen. Nach 1945 hat das Museum versucht, Pilzen mehr Raum in der Sammlung zu geben. So finden sich neben verschiedenen Modellen auch Pilzdarstellungen, hier exemplarisch für die Speisemorchel.
weniger sehen mehr sehen
Das Aquarell ist ein Werk Walter Dittrichs (09.09.1881–10.01.1976). Walter Dittrich begann seine künstlerische Laufbahn mit dem Bemalen und Gravieren von Glas. Nach der Ausbildung an der Glasfachschule in Haida (Böhmen), wechselte er an die Wiener Kunstgewerbeschule und wandte sich verstärkt der Malerei und Grafik zu. Seine Liebe zur Natur war tief verwurzelt und begleitete ihn zeitlebens. Ab 1916 lebte Walter Dittrich in Freiburg und illustrierte Bildtafeln von Pflanzen und Tieren als Mitarbeiter des Herder-Verlags.

Objektdaten

Ihre Nachricht zum Objekt

Sie haben Informationen oder Fragen zu diesem Objekt?